Suchen

Wende-Zeit im Verhältnis von Juden und Christen

Wende-Zeit im Verhältnis von Juden und Christen

Maaß, Hans | 01.01.2011

Die Herausgeber haben in vier Kapiteln einschlägige Beiträge verschiedener renommierter und am Gespräch von Juden und Christen engagierter Autoren zusammengestellt. … [mehr]

Eine zionistische Zeitschrift im KZ

Eine zionistische Zeitschrift im KZ

Brauch, Julia | 01.01.2011

Die Zeitschrift „Nitzotz“ (der „Funke“) wurde im im sowjetbesetzten Kovno (Kaunas) 1940 gegründet und erschien danach im Ghetto und nach dessen Auflösung ab September 1944 im KZ Dachau-Kaufering – bis zur Befreiung, und darüber hinaus. … [mehr]

Konrad Görg: Wir sind, was wir erinnern.

Konrad Görg: Wir sind, was wir erinnern.

Barbara Eberhardt* | 01.11.2010

Vielerorts finden am 9. November Gedenkveranstaltungen statt, in denen an die Zerstörung der Synagogen und an die Gewalttaten der NS-Zeit erinnert wird. Doch wie erinnert man? Konrad Görg, Internist an der Marburger Universitätsklinik, hat als Alternative zur Nennung der geschichtlichen Fakten und zu mahnenden Worten ein kluges Buch zusammengestellt. … [mehr]

Was ist ein guter Religionslehrer?

Maaß, Hans | 01.12.2009

Das Buch enthält die im November 2008 gehaltenen Vorträge einer gemeinsamen, als Auftakt einer Reihe gedachten Tagung der Buber-Rosenzweig-Stiftung und der Konrad-Adenauer-Stiftung. … [mehr]

Zur Neuauflage eines wichtigen Buchs zum Antisemitismus in Deutschland

Zacher, Peter | 01.09.2009

Zu Rudolf Hirschs und Rosemarie Schuders "Der gelbe Fleck. Wurzeln und Wirkungen des Judenhasses in der deutschen Geschichte." … [mehr]

Schlechte Menschen

Hart, Klaus | 03.01.2009

Antisemitismus in Südamerika ist ein Gebiet, das noch nicht ausreichend erforscht ist. Umso willkommener ist ein kürzlich in Brasilien erschienener gewichtiger Sammelband, der das Phänomen in seinen vor allem in Lateinamerika erschreckenden Ausmassen beschreibt. … [mehr]

Angst. Antisemitismus in Polen unmittelbar nach dem Krieg

Berger, Gabriel | 01.05.2008

Anhand zahlreicher mündlicher und schriftlicher Erinnerungen von Intellektuellen, polnischen Diplomaten der Vorkriegsregierung, einfachen Bürgern und Zuschauern von Massakern rekonstruiert der in den USA lebende polnische Historiker Gross das Horrorszenario von Gleichgültigkeit, Zustimmung, bis hin zu unzähligen, bislang in Polen verschwiegenen, Fällen von Mittäterschaft bei der von den Nazis organisierten Ermordung von drei Millionen polnischer Juden. … [mehr]

Israel - Ein Staat sucht sich selbst

Maaß, Hans | 01.05.2008

Igal Avidan, ein versierter Journalist, schreibt in flüssiger, gut lesbarer Sprache und zeigt Problematiken des Staates Israel anhand anschaulicher Beispiele und Szenen auf. … [mehr]

Die "Bibel in gerechter Sprache"

Maaß, Hans | 01.02.2007

Die Tatsache, dass dieses umfangreiche Werk bereits im Erscheinungsjahr seine 2. Auflage erfährt, spricht für sich. Offensichtlich wird ihm große Aufmerksamkeit entgegen gebracht. … [mehr]

Juden - Christen - Israel

Hofmann, Horst-Klaus | 01.06.2006

Moshe Aumann blickt auf zweitausend Jahre Verfolgung und Feindschaft zurück und sieht einen Neuanfang … [mehr]