Suchen

Wann, wenn nicht jetzt? Versuch über die Gegenwart des Judentums

Wann, wenn nicht jetzt? Versuch über die Gegenwart des Judentums

Hans Maass | 01.03.2016

Unabhängig von gegenwärtigen Konstellationen im Nahostkonflikt, der im Vorwort kurz angesprochen wird, geht es Micha Brumlik um eine grundsätzliche Besinnung auf das, was heutiges Judentum weltweit ausmacht – vor allem auch in seinem Verhältnis zum Staat Israel. … [mehr]

Leo Baeck - Repräsentant des liberalen Judentums

Leo Baeck - Repräsentant des liberalen Judentums

Soraya Levin | 01.02.2016

Eine Hommage von Maurice-Ruben Hayoun an diesen bedeutenden immer auf einen Interessenausgleich bemühten Rabbiner. … [mehr]

Maximilian Gottschlichs "Unerlöste Schatten"

Maximilian Gottschlichs

Hans Maass | 01.12.2015

Weiterlesen! – dies ist allen zu empfehlen, die zunächst versucht sind, das Buch zur Seite zu legen, weil es scheinbar zu unkritisch auf die vor 50 Jahren verabschiedete Konzilserklärung „Nostra Aetate“ eingeht, indem die Behauptung erhoben wird: „Auf zwei Seiten stellt das Konzil alles auf den Kopf, was zweitausend Jahre lang herrschende Lehre und Praxis in der Kirche war und das feindliche Verhältnis von Kirche und Christen zu den Juden prägte.“ … [mehr]

Unerlöste Schatten

Unerlöste Schatten

Maximilian Gottschlich | 01.11.2015

Vorwort aus dem Buch "Unerlöste Schatten. Die Christen und der neue Antisemitismus" von Maximilian Gottschlich. [siehe auch die "Einführung" aus dem Buch hier auf JCR] … [mehr]

„Israel ist an allem Schuld“

„Israel ist an allem Schuld“

Eva Schulz-Jander | 01.10.2015

Das neue Buch von Hafner und Schapira, „Israel ist an allem Schuld – Warum der Judenstaat so gehasst wird“ hat mir die Kehle zugeschnürt. Es ist schwer zu glauben, dass 70 Jahre nach der Zerstörung des europäischen Judentums auf den Straßen Deutschlands wieder Parolen gebrüllt werden wie: “Juden ins Gas“. … [mehr]

Martin Buber: seine Herausforderung an das Christentum

Martin Buber: seine Herausforderung an das Christentum

Hans Maass | 01.09.2015

Rechtzeitig zur 50. Wiederkehr des Todestages des großen Philosophen Martin Buber legt der Tübinger Theologe Karl-Josef Kuschel eine gründliche Untersuchung über dessen Blick auf das Christentum vor. … [mehr]

Der Kampf ums Paradies. Eine islamische Geschichte der Kreuzzüge.

Der Kampf ums Paradies. Eine islamische Geschichte der Kreuzzüge.

Hans Maaß | 01.07.2015

Mit welchem Recht bezeichnet der Verfasser sein Werk als „islamische Kreuzzugsgeschichte“? Er ist kein Muslim, aber Islamwissenschaftler; im Unterschied zu sonst bekannten Darstellungen der Kreuzzüge verwendet er daher meist nur islamische Quellen, die er arabisch lesen kann (entsprechende Begriffe in lateinischer Umschrift sind laufend in den Text eingestreut), so stellt er dar, was diese Kriege aus der Sicht damaliger Muslime bedeuteten. … [mehr]

Exodus. Die Revolution der Alten Welt

Exodus. Die Revolution der Alten Welt

Hans Maaß | 01.06.2015

Schon das Vorwort liest sich spannend, charakterisiert Assmann doch den biblisch-israelitischen Monotheismus treffend als „Monotheismus der Treue“, indem er die Bedeutungsbreite des hebräischen Wortes „muna“ ernst nimmt. Diese Begrifflichkeit zieht sich durch das ganze Buch. … [mehr]

Allein unter Juden

Allein unter Juden

Soraya Levin | 01.05.2015

Eine humorig-bissige Reisedokumentation über ein äußerst spannungsreiches Land, die mit guter Laune beginnt und traurig endet. … [mehr]

Judas

Judas

Chajm Guski | 01.04.2015

Es ist Winter in Jerusalem. Ein nasser, kalter, unfreundlicher Winter zwischen den Jahren 1959-1960. Jerusalem ist von drei Seiten umschlossen von Feindesland. Hin und wieder fallen Schüsse. … [mehr]