Suchen

„Schließt Freundschaft über Religionen hinweg“

Der Ökumenische Patriarch Bartholomäus I. – Großmufti Shawki Allam – Papst Franziskus – S.H. der Dalai Lama – Großrabbiner Jonathan Sacks – Ajatollah Sayyid Fadhel Al-Milani – Bhai Sahib Mohinder Singh – Mata Amritanandamayi (Amma) – Erzbischof Justin Welby – Sri Sri Ravi Shankar – Erzbischof Antje Jackelén – Ajatollah Sayyid Hassan Al-Qazwini – Rabbiner Abraham Skorka – I.E. Khandro Rinpoche | 02.09.2017

Die prominentesten Religionsführer der Welt wenden sich mit einem gemeinsamen historischen Appell an alle. … [mehr]

"Ich habe Vertrauen in das Friedenspotenzial der Religionen."

Sigmar Gabriel | 01.06.2017

Rede von Außenminister Sigmar Gabriel zur Eröffnung der Konferenz "Friedensverantwortung der Religionen", 22.05.2017. … [mehr]

„Muslimischen Antisemitismus im lexikalischen Sinn kann es eigentlich nicht geben“

JCR | 01.05.2017

Interview mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime Mohammed Khallouk* zu muslimischen Flüchtlingen und Judenfeindschaft in Deutschland. … [mehr]

Jesus und der christlich-jüdische Dialog

Markus Himmelbauer | 01.04.2017

2016 feierte der Koordinierungsausschuss für christlich-jüdische Zusammenarbeit sein 60-jähriges Bestehen. Das Ringen um die Person des Propheten Jesus aus Nazareth ist ein Dauerthema zwischen den Kirchen und den jüdischen Gemeinden. … [mehr]

„Gehe hin und tue desgleichen!“

Beate Barwich | 01.12.2016

Interessant und historisch lehrreich wäre es, sich auf Spurensuche zu begeben und durch die Stadt zu flanieren. Denn an Orten des Wirkens Heinrich Grübers in Berlin hat es nicht gefehlt. Er gehörte buchstäblich ins Stadtbild. Zeitungen berichteten fast täglich etwas Neues, manchmal auch Schwieriges, aber wichtig war es immer. … [mehr]

Das mutierende Virus: Antisemitismus verstehen

Rabbiner Lord Jonathan Sacks | 01.11.2016

Der Hass, der mit den Juden beginnt, hört niemals bei den Juden auf. Ich möchte, dass wir das heute verstehen. Es waren nicht nur die Juden, die unter Hitler litten. Es waren nicht nur die Juden, die unter Stalin litten. Es sind nicht nur die Juden, die unter dem IS, Al-Qaida oder dem Islamischen Dschihad leiden. Wir machen einen grossen Fehler, wenn wir denken, Antisemitismus sei nur eine Gefahr für Juden. In erster Linie ist er eine Gefahr für Europa und die Freiheiten, die wir im Laufe der letzten Jahrhunderte errungen haben. … [mehr]

Um des Menschen – und um Gottes Willen

Joachim Gauck | 01.04.2016

Festrede von Bundespräsident Joachim Gauck bei der Zentralen Eröffnungsfeier der Woche der Brüderlichkeit am 6. März 2016 in Hannover. … [mehr]

Klare Distanzierung von der antisemitischen Seite Luthers - Fehlende Distanzierung von der Judenmission

Josef Schuster | 01.03.2016

Grußwort des Präsidenten des Zentralrates der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster, bei der 2. Tagung der 12. Synode der EKD, Bremen, 4. bis 11. November 2015. … [mehr]

Stimme aus der Mitte

01.01.2016

Die Erklärung orthodoxer Rabbiner vom 3. Dezember 2015 ist bahnbrechend, findet Rabbiner Jehoschua Ahrens. „Das hatten wir nicht erwartet“, sagt verblüfft Oberkirchenrätin Barbara Rudolph. Dialog führt zusammen, meint treffend Pater Elias H. Füllenbach. Ein Gespräch. … [mehr]

Unerlöste Schatten. Die Christen und der neue Antisemitismus

Maximilian Gottschlich | 02.11.2015

"Einführung" im Wortlaut aus dem Buch "Unerlöste Schatten. Die Christen und der neue Antisemitismus" von Maximilian Gottschlich. [siehe auch hier: Buchvorstellung] … [mehr]