NEU!

Neue Texte:

JULI 2018:

- Adele Reinhartz: Rabbi Jesus im Johannesevangelium. Artikel
- Adventistischer Pressedienst: Freikirchen und Judentum - Tagung des Vereins für Freikirchenforschung. Bericht
- JCR: Buber-Rosenzweig-Medaille 2019. Bericht
- JCR: Universität des Saarlandes bietet Masterstudiengang „Religion in Europa“ an. Bericht
- JCR: Rabbiner Walter Homolka in Polen zum "Versöhner des Jahres" benannt. Bericht
- Martin H. Jung: Martin Luther und die Kabbala. Rezension

JUNI 2018:

- Simone Paganini: Jerusalem, die Heilige. Artikel
- Nikolaus Schneider: „Angst überwinden – Brücken bauen“ Artikel
- Deutsche Bischofskonferenz: „Antisemitismus ist ein Krisensymptom unserer Gesellschaft.“ Bericht
- Adventistischer Pressedienst: «Dialogpreis Schweizer Juden». Bericht
- Martin Kloke: Zionismus und Agudismus im Widerstreit. Anmerkungen zu einer deutsch-israelischen Forschungskooperation. Buchvorstellung

MAI 2018:

- Landesbischof Ralf Meister: Wenn Populismus populär wird. Artikel
- Rabbiner Avraham Yitzchak Radbil: Wenn Populismus populär wird. Artikel
- JCR: Internationale Konferenz: Gegenwart und Zukunft des christlich-jüdischen Dialogs. Bericht
- JCR: „Wenn Populismus populär wird“. Treffen von Kirchenvertretern und Rabbinern in Recklinghausen. Bericht
- JCR:Masterlehrgang Interreligiöser Dialog: Begegnung zwischen Juden, Christen und Muslimen - Donau-Universität Krems. Bericht
- Hans Maaß:»Alles wirkliche Leben ist Begegnung«. Rezension

JCR - Artikel - Wissenschaftliche Beiträge

Rabbi Jesus im Johannesevangelium

Adele Reinhartz* | 02.07.2018

Im November 2009 wurde Rabbi Shlomo Riskin, der Chefrabbiner der Stadt Efrat in Israel, heftig kritisiert. Denn er hatte sich in einem Interview, das anschließend auf YouTube geladen wurde, auf den „Rabbi Jesus“ bezogen.[1] Rabbi Riskin versuchte den Sturm zu stillen, indem er später die Stellungnahme zurückzog und sich wie folgt erklärte: ... [mehr]

JCR - Artikel - Grundlagen, Einführungen

„Angst überwinden – Brücken bauen“

Nikolaus Schneider | 01.06.2018

Festrede zur Schlussversammlung der Woche der Brüderlichkeit 2018 von Dr. Nikolaus Schneider, Präses a. D. der EKD, am Sonntag, 18. März 2018 um 17.00 Uhr im Goldenen Saal des Rathauses der Stadt Augsburg. ... [mehr]

JCR - Artikel - Beobachtungen, Erfahrungen (89)

Wenn Populismus populär wird

Landesbischof Ralf Meister | 02.05.2018

Vortrag von Landesbischof Ralf Meister (Hannover) beim Treffen von Vertretern der Deutschen Bischofskonferenz, des Rates der EKD, der Allgemeinen Rabbinerkonferenz Deutschlands (ARK) und der Orthodoxen Rabbinerkonferenz Deutschlands (ORD) am 12. März 2018 in Recklinghausen.[mehr]

Wenn Populismus populär wird

Rabbiner Avraham Yitzchak Radbil | 01.05.2018

Vortrag von Rabbiner Avraham Yitzchak Radbil (Osnabrück) beim Treffen von Vertretern der Deutschen Bischofskonferenz, des Rates der EKD, der Allgemeinen Rabbinerkonferenz Deutschlands (ARK) und der Orthodoxen Rabbinerkonferenz Deutschlands (ORD) am 12. März 2018 in Recklinghausen[mehr]

"Wenn ihr wollt, ist es kein Märchen!"

Jaron Engelmayer* | 01.01.2018

Zur Prophetie würde ich gerne aus jüdischer Sicht drei Prämissen vorausschicken, um damit die Aussage im Titel jüdischerseits zu begründen und zu untermauern. … [mehr]




JCR - Artikel - Grundlagen, Einführungen (117)

Jerusalem, die Heilige

Simone Paganini* | 01.06.2018

"Warum sollten die Araber Frieden machen? Wenn ich ein arabischer Anführer wäre, ich würde mich niemals mit Israel einigen. Das ist klar: wir haben ihr Land genommen. Sicher, Gott hat es uns versprochen, aber was kümmert das sie? Unser Gott ist nicht der ihrige. Wir kommen aus Israel, aber das ist zweitausend Jahre her, und was schert das sie?"[1][mehr]

Das Jüdische für das Christentum suchen - Glaubenserneuerung aus dem Geist des christlich-jüdischen Dialogs

Markus Himmelbauer | 01.02.2018

Im Jahr 2000 feierten die Kirchen in Österreich erstmals den 17. Januar als Tag des Judentums. Die Vorbereitungen dazu reichten bis zur II. Europäischen Ökumenischen Versammlung in Graz 1997 zurück, wo die Gruppe teshuvà aus Mailand diesen Gedenktag vorgestellt hatte. Der Oberrabbiner nahm es mit dem ihm eigenen Humor und verglich unsere Bemühungen mit dem Muttertag. „Schön, wenn es ihn einmal im Jahr gibt, aber eigentlich ist ja jeder Tag dazu da, daran zu denken“, meinte er. … [mehr]




JCR - Artikel - Wissenschaftliche Beiträge (124)

Wider die Angst vor der Differenz

Christian Wiese | 02.04.2018

Religiöse Pluralität, Diversität und Differenz sind Grundkategorien interreligiöser Begegnungen, und unüberhörbar stellen die zahlreichen, nicht selten destruktiven religiösen, kulturellen und ethnischen Gegensätze unserer Zeit die Religionsgemeinschaften vor brisante Fragen: Was sind die Ursachen religiöser Konflikte und Fundamentalismen? Wie lässt sich umgehen mit dem Faktum einander widerstreitender Sinn- und Wahrheitsansprüche, die in Verbindung mit gesellschaftlichen und politischen Verwerfungen vielfach ein explosives Gemisch darstellen? … [mehr]

Erinnern ohne Zeugen – Über die Zukunft der Gedenkkultur

Josef Schuster* | 01.02.2018

Vortrag gehalten anlässlich der Rabbiner-Brandt-Vorlesung am 20. November 2017 in Hanau, Commoedienhaus, Wilhelmsbad.[mehr]

JCR - Artikel - Grundlagen, Einführungen

Der 17. Januar als Tag des Judentums: Italienische Erfahrungen

„Wir empfehlen den Kirchen, dem Beispiel einiger Kirchen in Italien und Deutschland zu folgen und einen Tag zu bestimmen, der dem Dialog mit dem Judentum und der Begegnung mit dem lebendigen jüdischen Glauben gewidmet ist. In ähnlicher Weise sollten Tage und Anlässe gefunden werden, um die Beziehungen zu anderen Religionen zu pflegen und zu verlebendigen.“[1] ... [mehr]